Dienstag, 28. August 2012

Learn something new every day

 Letztes Jahr habe ich mich für Shimelles Septemberkurs angemeldet: Jeden Tag eine PDF mit netten, lustigen Inspirationen und tollen Bildern, jeden Tag eine neue Lektion zu lernen.
Ich habe mich erst ende August angemeldet und war somit direkt am Anfang ein bisschen im Stress.
die ersten 22 Tage habe ich auch wirklich ziemlich gut durchgehalten, der Rest...
Tja, der Rest wurde zum UFO und lag bis letzte Woche unfertig hier rum -.-
Aber nun bin ich eeendlich fertig geworden und präsentiere euch stolz: 31 Lektionen die das Leben mir erteilt hat :]
 "34 zueinander passende Papiere zu finden war schon schwierig, 34 Papiere bombenfest auf zu kleben und zu distressen ist die Hölle!"
 "Bevor du dich stundenlang über fehlendes Internet und die Alicemänner ärgerst: Check die Kabel!"
 "Die Kasse, an der ich anstehe ist immer die doofe:
Mal habe ich Träumer, die nicht merken dass sie bezahlen müssen vor mir, mal Kleingeldzähler, dann dummbatze die mit der Kassiererin diskutieren oder die Kasse stürzt ab."
 "Es gibt nichts besseres als an einem schwülen Tag draußen im Regen zu stehen."
 "Man sollte wirklich keinen gefrorenen Holunder auf dem Küchentisch liegen lassen."

Die entsprechenden Flecken blieben trotz Bearbeitung durch Putzstein, Scheuermilch und Alkohol am Tisch, bis er im Sperrmüll landete ;)
" Immer ein guter Grund sich auf zu raffen: Kaffeetrinken mit Freunden."
 "Verbring so viel Zeit wie möglich mit Ompa und Oma Emmi, wer weiß wie lang du sie noch hast!"
Leider habe ich mich da nicht dran gehalten und inzwischen ist meine Omma gestorben...
 "Lieber eine Stunde Pause und danach erfrischt und wach in die Vollen gehen als stundenlang übermüdet und ausgelaugt vor sich hin zu wurschteln."

Hihi, das hatte ich doch glatt auch in meinem Vorsätze-Mini :D

"Schenken macht fast so zufrieden wie beschenkt werden. Zumindest wenn der beschenkte sich auch brav freut..."
So gar keine Reaktion bei einem nicht persönlich überreichen Geschenk macht mich wirklich unzufrieden...


 Gut lesbar und selbsterklärend, denke ich ;)
 "Ich mag Kinder, aber nur in Artgerechter Haltung. Also nicht 
auf Messen
bei Konzerten
auf Festivals
auf Demos
bei Basteltreffen (altersabhängig)
unbeaufsichtigt in Ämtern und co."
 "Wer toll basteln kann ist nicht zwingend nett, und nette Menschen können nicht immer toll basteln."
Hach, ja, da gab es diesen furchtbaren WS auf dem Mekka bei einer Dame, die jeden der sagte er gucke immer wieder auf ihrem Blog, fragte ob er wenigstens auch mal nen Kommentar hinterlässt, und das in einem Tonfall...;)
 "Dummheit kann ich nur schwerlich ertragen. Genau wie hinten sitzen"
Da ist mir ganz kodderig von geworden o0

"Auch wenn der 3-Tage-Koller nur 3 Minuten dauert sollte man wirklich keinen 4. Tag dran hängen.
Und schon gar keinen Sight-Seeing-Tag!"
 "BEVOR du hektisch alle Schränke aufreißt und durchwühlst: tief durchatmen & Nachdenken!"

Ich habe den halben Nachmittag die Stickles und AAI wieder in ihre Ständer sortiert -.-
"Sitzplätze am Gang sind usselig, IMMER!"


" Spaßbremse Und stolz drauf
Da bleiben, obwohl ich mich langweile, chicke Schuhe tragen, obwohl sie unbequem sind. Gruppentänze zu Schlagern und 'lustige' Partyspiele: Das ist alles nichts für mich!"
"Inspirierend sein fühlt sich manchmal an wie nachgemacht werden"
 Hier ist das Journaling wie ein Kalender aufgebaut.
"Es scheint fast als hätten manche Freundschaften ein Ablaufdatum
Andere sollten gar nicht erst entstehen
Manche Freundschaften laufen einfach aus, schlafen ein, verlieren sich
manche enden im Streit mit bösen Worten oder unbedachten
und manchmal entschließe ich mich ganz bewusst dazu eine Verbindung abreißen zu lassen
traurig
befreiend
still und leise"
 "Ankommen dauert mitunter mehrere Tage."
 "Beinah hätte ich meine Facebook-verweigerungs-Haltung aufgegeben, um auch weiterhin mit Iris schreiben zu können.
Ich bin froh es nicht getan zu haben, auch auf die Gefahr hin einige Statusmeldungen zu verpassen." 
Und daneben:
"4 gute gründe kein FB-Profil zu haben: 
undurchsichtiger Umgang mit Daten
Hype
Ich will gar nichts 'liken'
und auch nicht von jedem gefunden werden"
"Billig-Tip-ex riecht schon beim auftragen fies, aber die Dämpfe vom trockenföhnen sind bestimmt toxisch!"
 "Der erste Tag nach dem Urlaub ist immer der dööfste..."
 ""echte" Luftpumpen sind um ein vielfaches effektiver als Teleskopluftpumpen."

Inzwischen habe ich herausgefunden wie man die Teleskopige richtig benutzt und liebe sie ;)
 "Eilose Kekse schmecken scheiße & Mehl lässt sich nicht durch Mausmehl ersetzen."
 "Wenn du dich nicht aufraffen kannst das schöne Wetter zu genießen: Lad' dir wen ein!"
 "Manche Sachen funktionieren erst, wenn man sich von Normen, Konventionen und "was alle machen" löst"
Auch wenn es hierbei eigentlich nur um diese Hochzeitkarte ging, die mir erst gelingen wollte als ich mich von weiß, Silber und den klassischen Gestaltungen gelöst habe, so könnte das glatt mein Mantra für 2013 werden ^^
 Man kann es kaum lesen, aber auf dem transparenten Dymo steht:
"manche schlechte Entscheidung macht dennoch zufrieden"
 Jawoll, so isses :]
Insbesondere wenn die "schlechte Entscheidung" heißt: Lieber die restlichen 10 Tage des Monats von Pestonudeln leben und dafür neu Papiere zu haben :D
 Hach, ich hab eeendlich mein tolles neues Stempelset ausprobiert :]
 Ratet, worum es geht!^^
 Und zu guter letzt: mein Fazit.
"Es ist reines Wunschdenken zu glauben ich würde täglich etwas nennenswetes, greifbares und dokumentationswürdiges lernen, zu glauben ich hätte jeden Tag Zeit (und Lust) dies dann auch noch dekorativ fest zu halten ist absolut utopisch. Neun Seiten mussten fast ein Jahr auf Fertigstellung warten, für die letzten beiden Tage hatte ich mir nicht mal mehr Notizen gemacht...
Und doch werde ich es wieder tun: Mir bleiben Vier Tage um das LSNED-Forum wieder zu finden und mir ein Album und einen Notizblock zu werkeln, in der Hoffnung, dass ich dieses Jahr ein bisschen strukturierter vorgehen kann..."

Und tadaaaa: Hier ist es quasi schon ^^
Details und mehr Bilder folgen vermutlich am ersten :]
Bis dahin will ich raus finden wie ich meinen Pogodrucker wieder zum drucken bringe oder aber meinen Selphy, die sich beide als extrem störrisch erweisen :(
Aber ich habe ja noch drei Tage zeit ;)

So, und weil ich so auf Verlosungen stehe können all jene, die mir sagen können welche Seiten erst in der letzten Woche und nicht letzten September entstanden sind sich Hoffnung auf ein kleines Candy machen :D

Edit: Ihr solltet zumindest drei der neuen Seiten benennen ;)

Montag, 27. August 2012

"geschütteltes 'L'"

Im dp läuft gerade eine Challenge zum UFOs (unfertige Objekte) fertig machen, und ich war fleißig :]
Von meinen neun (9!!!) unfertigen Minialben habe in in den letzten Tagen Fünf fertig gemacht und noch zwei ganz neue angefangen :]
Es lebe der Nachtdienst!
Hier nun also mein Mini vom Franken Crop im Mai diesen Jahres.
Lena hatte uns einen WS mit SU Material erstellt, das ich von allein nie genommen hätte.
Wer hier öfter vorbei schaut weiß: Ich bin eher ein Freund knalliger, lauter Farben und wilder Muster ;)
Aber ich lasse mich ja gern herausfordern und habe auch direkt in Ebern schon Bilder von meinem vermutlich wichtigsten Praktikum eingeklebt.
Aber wie so oft fehlten mir die passenden Journaling Ideen und ich habe es erst mal weg gepackt...
Nun wurde es Zeit und ich habe mich endlich mal an die Tastatur geklemmt und ein bisschen was geschrieben.
Da auf den Photos nahezu nur die Bewohner und Kollegen des Karl Luhmann Heimes sind kann ich euch leider nur zwei Seiten aus dem Inneren zeigen :(
 Ich liebe Tinyalphas und den SU HG-Stempel!
 Journaling:
Obwohl ich am Carolinum abgebrochen hatte war ich mit dem Thema „Abi“ noch lange nicht durch: Nach wie vor beflügelt von meinem guten Realschulabschluss (und zu stolz um mich mit weniger zufrieden zu geben) beschloss ich zumindest ein Fach Abi zu machen.
Zu doof, dass die Vorzeichentermine längst gelaufen waren als ich endlich meinen Arsch hoch bekommen hatte -.-
„Machst du halt ein Fach Abi Sozialwesen, ein Jahr Praktikum im Kindergarten sitzt du auf einer Arschbacke ab!“
Dachte ich…
Nachdem ich vier Wochen lang meine Mittagspause meist heulend in meiner Wohnung verbracht und mich weit mehr als ein Mal krank gemeldet hatte habe ich mitten in der Nacht meine Kündigung in den Briefkasten geworfen.
Es folgte ein Praktikum im Haus Dorette: von 10:00 bis 18:00 galt es 4-7 demente Damen zu betreuen und zu bespaßen. Meist war eine schlecht gelaunte, ungeduldige mitt-fünfzigerin bei uns, an manchen Tagen wurden wir uns selbst überlassen
Besonders lebhaft erinnere ich mich an die Fluchtpläne, die eine der Bewohnerinnen bei nahezu jedem Ausflug in den Garten mit mir schmiedete :D
Weit weniger nett war der Tag, an dem ich nach den Pflegerinnen klingelte weil eine meiner Damen zur Toilette musste. Über die Sprechanlage wurde mir mitgeteilt dass gerade Pause sei und die Bewohnerin eine Windel um hätte o0
Nach diesem (ebenfalls abgebrochenen) Praktikum stand fest: Ich will niemals nicht in die Pflege gehen!


Für mein letztes Praktikum verschlug es mich ins Karl-Luhmann-Heim.
Ich kann heute nicht mehr sagen warum ich dort gelandet bin, aber es war gut so.
Mein Praktikum in der Wohngruppe für geistig behinderte, gehörlose Kinder und Jugendliche war für mich absolut wegweisend.
Obwohl ich nicht gebärden konnte und gerade am Anfang oft das Gefühl hatte allein und mir selbst überlassen worden zu sein  habe ich mich schnell in die Arbeit dort eingefunden.
Meine Mimik und Gestik scheinen so eindeutig zu sein, dass die Kids meine unbeholfenen Plauderversuche meist dennoch verstanden, so dass weder Begleitungen zur Logopädie noch der Bildkartenunterstützte Einkauf besondere Probleme darstellten.
Nach meinem Praktikum hier stand für mich fest: ich will betreuen, mit Menschen arbeiten, mich kümmern.
Da ich die letzten Monate zwar brav arbeiten war aber nie den Unterricht besuchte konnte ich mir mein Fach Abi abschminken, aber nach einem Besuch im Arbeitsamt war der weitere Weg klar:
Da ich mir eine HEP Ausbildung nicht leisten konnte nahm ich im folgenden Jahr an einer Qualifizierung zur Pflegehelferin teil, die mich letzten Endes ins LKH führte :]

An Kareval konnte ich sogar in meiner damaligen Partykluft zur Arbeit kommen :D

SPC

 Diesen Monat wollen die Mädels der SPC Spiegelungen sehen, was ist da besser als Nachtdienst und eine kleine Kamera die doch glatt ne Dämmerungsfunktion hat?^^
 Pillen stellen: die langweiligste Sache im Nachtdienst, aber so ommt man dazu alle Kurven ein mal in ruhe durch zu gucken und ein paar nette Bilder zu knipsen ;)
Da ich für arbeitsbezogene LO ja schlecht meine Patienten ablichten kann (und die Kollegen auch immer recht irritiert reagieren wenn ich unsere Schreibtische ablichte ;)) war das eine nette Möglichkeit sich für die nächsten LO zu wappnen :)

Freitag, 24. August 2012

Das Augustkit ist da!

 Hach, ich liebe Graphic45 unheimlich!
Herrlich schrill, vintagig braun, schrill bunt und so herrlich abgefahrene Motive :D
Weil so langsam ja alle Sommerferien sich dem Ende neigen fanden wir ein bisschen schulmäßiges Papier gut.
aber wie so oft, wenn ich mit Kits arbeite (oder sie gar mit zusammen stellen darf ^^): Ich habe wundervolle Papiere vor mir, die mir wirklich gut gefallen, aber so wirklich verarbeiten kann ich sie nicht.
Oft fehlt mir gerade zu den tollsten Papieren die passende Eingebung, das passende Photo oder eine erwähnenswerte Geschichte.
 Erstaunlicherweise konnte ich gerade mit den Einschulungspapieren viel anfangen, und das obwohl mein Patenkind erst in zwei Jahren soweit ist und ich auch sonst keine ABC-Schützen kenne.
Beim Aufräumen fiel mir ein Bild meiner (lange Zeit einzigen) Schlfreundin aus Bremen in die Hände.
Lisa und mich verbanden nicht wirklich gemeinsame Interessen, nicht mal die gleiche Musik mochten wir:
 Und:
 Ich habe, zusätzlich zum aktuellen Kit, noch ein bisschen Material aus dem schönen MaiKit verwendet.
 Uuuund ich habe endlich mit der Mask aus dem JuliKit gematscht :]
Leider habe ich Lisa seit beinah 10 Jahren nicht mehr gesehen und auch keine Ahung wo sie jetzt ist und was sie macht.
Wer weiß, vielleicht haben wir als Erwachsene ja etwas mehr gemeinsam?